Willkommen in unserer Obhut, Flemming

Die Umgestaltung unserer Flächen im Ruhrgebiet, vor allem Kurl und Ewald, zunehmend auch der Osthalde, schreitet rasant voran. Zusätzlich zur Organisation und Begleitung zahlreicher Herstellungs- und Pflegemaßnahmen auf unseren bisherigen Standorten, widmen wir uns in den letzten Monaten auch verstärkt der Suche nach weiteren Flächen, auf denen wir aktiv werden und Wirkungen entfachen können.

 

Nun können wir erfreut bekannt geben, dass wir eine weitere Fläche aufgespürt und erworben haben. Dabei handelt es sich um eine 56 ha große Waldfläche im Sauerland, nahe der Ortschaft Schmallenberg-Fleckenberg. In Anlehnung an die individuellen Namen unserer Ruhrgebiets-Standorte und unter Berücksichtigung der Lokalität, nahe Fleckenberg, haben wir das neue Fleckchen Land in HeimatERBE-Besitz auf den Namen „Flemming“ getauft.

 

Erhebliche Teile der Fläche litten in den letzten Jahren unter den klimatischen Veränderungen und Extremwetterlagen sowie dem Einfluss des Borkenkäfers. Die Fichtenreinbestände erwiesen sich als wenig resilient gegenüber diesen Belastungsfaktoren. Das Resultat dessen: ein degradierter Zustand. Damit sich dort so schnell wie möglich (wieder) standorttypische Laubmischwälder sowie ein vielfältiger Lebensraumkomplex mit weiteren regionaltypischen und ökologisch wertvollen Biotopen entwickelt, ist Unterstützung von Nöten, die wir dem Areal zur Verfügung stellen werden.  

Unsere obersten Ziele sind:

 

  • die Entwicklung standorttypischer, naturnaher Laubmischwälder mit hohem Resilienzvermögen mithilfe unterschiedlicher Strategien (z.B. durch natürliche Sukzession, einen schonenden Umbau oder auch die Pflanzung von geeigneten heimischen Arten),
  • Entwicklung von arten- und strukturreichen Waldmänteln im Übergang zur Nicht-Holzboden Flächen (z.B. durch natürliche Sukzession und/oder gezielte Pflanzungen von regionalem, zertifiziertem Pflanzgut),
  • Entwicklung von ökologisch wertvollen Flächen in Ergänzung zu den bestockten Waldflächen auf dafür geeigneten Teilflächen,
  • Optimierung der vorhandenen Siepen-Strukturen zu wertvollen, kleinflächigen Lebensadern mit (regional)typischen Merkmalen von Quellbächen.

 

Im Laufe der nächsten Monate werden wir diese ersten Ideen konkretisieren und sie auf die standörtlichen Gegebenheiten und Potenziale anpassen. Als nächste Schritte sind nun das genauere Kennenlernen der Fläche durch Ortsbegehung und Kartierungen durch unsere Experten verschiedener Disziplinen, die Recherche der Planungsgrundlagen (z.B. auch im Kontext verschiedener Schutzgebiete) und die Ansprache der Akteure vor Ort geplant. Erste Maßnahmen zur Realisierung der Zielsetzungen werden vor allem in der zweiten Jahreshälfte stattfinden.

 

Weitere Informationen zu Flemming werden bald unter der Rubrik „Standorte“ erscheinen. Dort können Sie sich sodann über aktuelle Geschehnisse und Neuigkeiten informieren. Haben Sie schon Fragen oder Hinweise vorab, so kontaktieren Sie uns gerne unter info@heimaterbe.de.

Copyright © 2021 – HeimatERBE sind alle Rechte vorbehalten

Cookie Consent mit Real Cookie Banner